Išplėstinė paieška
 
 
 
Pradžia>Literatūra>Visuotinė literatūra>Junge Schriftellerinnengeneration und "Fräuleinwunder" Literatur
   
   
   
naudingas 0 / nenaudingas 0

Junge Schriftellerinnengeneration und "Fräuleinwunder" Literatur

  
 
 
12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637383940414243
Aprašymas

Darbas vokiečių kalva. Jaunoji rašytojų karta ir "paneliu stebuklo" literatūra. "Nagrinėjama jaunųjų rašytojų kūryba: Judith Hermann, Zoe Jenny, Alissa Walser. Einleitung. Jugend und Frauenliteratur als verwandte literarische Typen der "Fräuleinwuder" Literatur. Junge Schriftellerinnengeneration und "Fräuleinwunder" - Literatur. "Sich – so – ein – Leben - Vorstellen". Generationbeziehungen in den Texten von Zoë Jenny und Alisa Walser. Darstellung der Tochter – Mutter - Verhältnise. Vergleich des väterlichen Status. "Liebe lässt sich nicht erzwingen". Stilistische Eigenarten. Schlussfolgerungen.

Ištrauka

Virginia Wolf hatte Recht beim Sagen, dass Frauen immer ein Zimmer für sich selbst brauchen, um schreiben zu können. In den 90er Jahren erobern schreibende Frauen mit ihren Debüten die Literaturbühne und erleben dabei eine grosse Popularität sowie daraufolgendes Interesse des Publikums.
Meine Bakkalaureatsarbeit beschäftigt sich mit Positionen und ästhetischen Verfahrenweisen der jungen deutschen Schriftstellerinnengeneration. Diese Autorinnen haben sich über Nacht einen Namen gemacht und bringen mit ihren Werken neue Literaturtraditionen ein. Wodurch sich die so genannte "Fräuleinwunder"¬¬¬¬-¬ Literaturart der 90er Jahre sich von anderen zeitgenössischen Texten unterscheidet und welche neuen Positionen und ästhetischen Verfahrenweisen sie aufweist, soll weiter näher erläutert werden.
Für die vorliegende Arbeit wurden drei Autorinnen gewählt, die einen Querschnitt der nueun weiblichen Literatur repräsentieren und bereits nach der Erscheinung ihrer literatischen Debüts Anerkennung gefunden haben: Judith Hermann, Zoe Jenny und Alissa Walser. Ich habe eben diese Schrifstellerinnen gewählt, weil ihre Werke beim Erscheinen grosses Ansehen erregt haben und bereits mit einigen Preisen ausgezeichnet werden (Judith Hermann bekam 1999 den Hugo – "Ball" Förderpreis und 2001 den Kleist – Preis, Zoë Jenny bekamm 1997 den Literaturpreis des ZDF und der Jürgen – Ponto – Stifung).
In dieser Arbeit wird eine vergleichende Analyse durchgeführt, die bestimmte Eigenarten und Thematik der als "Fräuleinwunder" bezeichneten Literatur zu untersuchen erlaubt. Für diese Analyse dienen vier Bücher: "Sommerhaus, später" (1998) und "Nichts als Gespenster" (2003) von J. Hermann, "Die kleinere Hälfte der Welt" (2000) von A.Walser und "Das Blüttenstaubzimmer" (1997) von Z. Jenny. Dieser Wahl liegt die Annahme zugrunde, dass in diesen Texten am besten die für so genannte "Fräuleinwunder" - Schriftstellerinnen typischen Themen zum Ausdruck kommen. In diesen Werken erzählen sie von Liebe, Trennung und der herrschenden Beziehungslosigkeit in der heutigen Gesellschaft. Sie schreiben bildreich, melancholisch und witzig. Ihre Protagonisten befinden sich ständig auf der Reise und suchen nach Identität und Beziehungen. ...

Rašto darbo duomenys
Tinklalapyje paskelbta2007-09-19
DalykasVisuotinės literatūros diplominis darbas
KategorijaLiteratūra >  Visuotinė literatūra
TipasDiplominiai darbai
Apimtis40 puslapių 
Literatūros šaltiniai28 (šaltiniai yra cituojami)
KalbaVokiečių kalba
Dydis53.42 KB
AutoriusLore
Viso autoriaus darbų1 darbas
Metai2007 m
Klasė/kursas4
Švietimo institucijaVytauto Didžiojo Universitetas
Failo pavadinimasMicrosoft Word Junge Schriftellerinnengeneration [speros.lt].doc
 

Komentarai

Komentuoti

 

 
[El. paštas nebus skelbiamas]

 
 
Ar šis darbas buvo naudingas?
Taip
Ne
0
0
Pasidalink su draugais
Pranešk apie klaidą